#

Cobukas - Dokumentation zur Portierung

 
 


Umsatz- und Vorsteuersteuer-KennziffernSets
===========================================


Für die Behandlung der Umsatzsteuer/Vorsteuer gibt es in Cobukas folgende
Parameter: 

    Kennziffer
    Kontonummer
    Steuersatz
    Relevanz

Diese Parameter bilden einen oder mehrere Sets (Parametersätze), die am Anfang
der Plandatei zu finden sind:

    Kontonummer Steuersatz Relevanz
    Kontonummer Steuersatz Relevanz
    Kontonummer Steuersatz Relevanz
    ...         ...        ...

Die Variable für 'Relevanz' heißt hier: 'stRel'
    
Konkretes Beispiel:

    4800  16.0 U
    2600  16.0 V
    2600   7.0 V
   
Die Anzahl der möglichen Kennziffern ist bestimmt durch die Variable 'maxUStKennziffern':
(0..maxUStKennziffern) {hieße vielleicht besser: maxUstKennziffern}

Die Kennziffer ist nicht zu sehen, aber wichtig! Sie entspricht der
Reihenfolge der Parametersätze. 

Die Kennziffer ist die steuernde Größe: Sie bestimmt, welcher Steuersatz zur
Anwendung kommt und auf welchem Kontonummer der Steuerbetrag zu verbuchen ist.

"Relevanz" sagt aus, ob überhaupt Umsatz- oder Vorsteuer zur berücksichtigen
sind und welche ja, welche der beiden Arten, Vorsteuer oder Umsatzsteuer:

    K  - Keine,
    U  - Umsatzsteuer
    V  - Vorsteuer 

Ein Konto in der Plandatei besteht aus einer Zeile:

    2800 B K 0        0.00   0   0 0  0.000000  1.000000                  Bank

In der dritten Position: die UmsatzsteuerRelevanz,   hier 'K'
   Die Variable für 'Relevanz' heißt hier: 'ustRel'
in der vierten Position: die UmsatzsteuerKennziffer, hier '0'

Wenn keine UmsatzsteuerRelevanz vorliegt, kann die UStKennziffer nur '0' sein.
'0' kann aber auch die Voreinstellung bei Konten sein, für die USt/VSt
infragekommt:

     6221 E V 0        0.00   0   0 0  0.000000  1.000000                  Wartung

Diese Voreinstellung kann beim Buchen verändert werden. Es könnten hier im
Beispiel die Kennziffern '2' und '3' gewählt werden. Vom Programm
ausgeschlossen sein muss, dass die Kennziffer '1' an dieser Stelle gewählt
werden kann, weil die für Umsatzsteuer steht.


Änderung gegenüber der Originalversion:
---------------------------------------

Um auszuschließen, dass die falsche UmsatzsteuerKennziffer gewählt wird,
werden beim Einlesen der PlanDatei die Kennziffern zwei Sets zugeordnet:

  setUkz
  setVkz

Bei der möglichen Änderung der Kennziffer bei der Belegeingabe (F7) wird
- in Abhängigkeit vom der UmsatzsteuerRelevanz (ustRel) 'U' oder 'V' das
entsprechende Set mit seinen Auswahlmöglichkeiten angeboten. 
Nach der Eingabe ist zu prüfen, ob die Eingabe diesen Werten entspricht.

Beim Einlesen der UmsatzsteuerparameterDaten am Anfang der Plandatei
muss die Kennziffer in das entsprechende Set eingeschlossen werden:

     IF V - THEN include i in setVkz
     IF U - THEN include i in setUkz

 ??? - Erklärung ergänzen:
     Eingabe n -
       CASE n OF
         0 : thisUVkz := _0
         1 : thisUVkz := _1
         2 : thisUVkz := _2
         ...
         9 :
       END;

 ??? - Erklärung ergänzen:

     IF V : ist n.te Element von Grundset in setVkz
     IF U : ist n.te Element von Grundset in setUkz


Neu: 25.03.2006:

Das mit setUkz hat sich erledigt, weil eine feste Bindung zwischen
U-Kontonummer und Kennziffer eingehalten werden muss.

Deshalb darf es auch nicht möglich sein, die U-UstKennziffer zu ändern.

Zu überlegen, ob die V-UstKennziffer änderbar sein soll, erübrigt sich,
wenn man Stringenz in der Behandlung verlangt.