#

Struktur und Funktionalität
 
von Schulserver-Bedienoberflächen

 
 
Schulische Benutzer werden eingerichtet mit folgenden Rollen (gestaffelten Privilegien):
 
Neben den Systemadministratoren muss es Benutzer, s.o., mit beschränkten schulbezogenen Verwaltungsrechten geben.
 
Für jede der verschiedenen Rollen steht jeweils eine spezifische einheitliche Bedienoberfläche bereit, die die unten folgenden Anforderungen erfüllt.

 
Die Bedienoberflächen sind über einfache, kurze und einprägsame URLs zu erreichen.

 
Schüler (und alle anderen Benutzer) können von der Bedienoberfläche aus durch je einen Link, bzw. über eine einfache, einprägsame URL,
 
erreichen.
 
Schüler (und alle anderen Benutzer) können von der Bedienoberfläche aus durch je einen Link, bzw. über eine einfache, einprägsame URL,
 
erhalten.
 
Lehrer können von einer einheitlichen Bedienoberfläche aus die folgenden Punkte bearbeiten:
 
Die einheitliche Bedienoberfläche der Rolle Lehrer stellt folgende weitere Punkte zur Verfügung:
 
Der Lehrer kann mit dem Dateimanager die Gruppenaustausch-Verzeichnisse seiner Klasse(n) erreichen oder entsprechende systemeigene Datei-Austauschfunktionalitäten nutzen
 
"Erfahrene Lehrer" können von einer einheitlichen Bedienoberfläche aus (die gegebenenfalls mittels eines zusätzlichen Lehreradminpasswortes, aber ohne Root- bzw. Administratorpasswort erreicht wird) die folgenden Punkte bearbeiten:

 
Die Benutzereingaben der o. a. Bedienoberflächen sind mit schulgeeigneten Vorgaben belegt.
 
Alle Benutzereingaben der o. a. Bedienoberflächen werden auf Systemverträglichkeit überprüft, so dass Fehleingaben i.d.R. nicht zur Unbrauchbarkeit des Systems führen.
 
Jede einzelne Änderung kann, zB. durch ein Revisionskontrollsystem systemunschädlich rückgängig gemacht werden
 
Für den "erfahrenen Lehrer" ist es möglich, (entweder von seiner Bedienoberfläche aus oder vom graphischen Startbildschirm eines Clientcomputers)
 
Autor: Bombei, FSuB eV